KDO-MDM

Mobile Endgeräte: zentral und datenschutzgerecht administriert

Vor der Einführung von mobilen Endgeräten sollten vor allem die rechtlichen, organisatorischen und technischen Rahmenbedingungen geprüft werden. Für die zentrale Konfiguration, Verteilung und Prüfung von Sicherheitsvorgaben bietet die KDO eine professionelle Mobile-Device-Management-Lösung, kurz KDO-MDM, an. Damit lassen sich die Risiken minimieren, die sich aus der Nutzung mobiler Endgeräte ergeben.

Risiken minimieren – Datenschutz gewährleisten

Vor allem Datenschutz hat bei der KDO einen ganz besonderen Stellenwert. Deshalb ist in diese Lösung bereits ein datenschutzgerechtes Template integriert. So werden bei der Konfiguration alle für den Datenschutz relevanten Aspekte berücksichtigt und von Seiten der Kommune besteht kaum noch Anpassungsbedarf.

KDO-MDM unterstützt bei

  • der Inventarisierung aller mobilen Endgeräte (Überblick über installierte Firmware, Apps, Daten, etc.),
  • einem zentral gesteuerten Roll-Out von Patches, Updates und Apps,
  • der Definition, Kontrolle und Überwachung von Sicherheitsrichtlinien, wie z. B. einem Entgegenwirken von Angriffsversuchen durch Sperren/Löschen, Zulassen von notwendigen Ausnahmen, Führen einer Blacklist, etc.
  • einem Backup und Recovery,
  • der Sperrung und Löschung bei Verlust des mobilen Endgerätes,
  • der Zustandsüberwachung (Speicherstatus, Verbindungsstatus, angefallene Mobilfunkkosten, etc.).

    Die Lösung wird in einem Mehrmandantenmodell im KDO-Hochleistungsrechenzentrum betrieben und unterstützt mehrere zurzeit gängige Betriebssysteme (Windows-Mobile, Android, iOS).