Finanzwesen und GIS

Darstellung von Daten aus dem Finanzwesen im GIS

Durch die Verknüpfung von Finanzwesen an das GIS ergeben sich ganz neue Möglichkeiten. So können beispielsweise die Informationen über Steuerzahler und zu besteuernde Grundstücke miteinander verbunden werden. Die räumliche Darstellung vereinfacht die Prüfung. Nicht veranlagte Flächen sind schneller und flächendeckend erkennbar. In ähnlicher Form verhält es sich auch für die anderen Anlagegüter wie Hundesteuer, Gewerbesteuer oder die Abwassergebühr.

Bei allen Verbindungen von Fachdaten mit Raumdaten ist darauf zu achten, dass der persönliche Datenschutz gewahrt bleibt und die Daten ausschließlich in anonymisierter Form verwendet werden.