Deutsches Verwaltungsdiensteverzeichnis

Bundesweite Abfrage für Meldeämter

Das Deutsche Verwaltungsdiensteverzeichnis, kurz DVDV, ist ein elektronisches Adressbuch für den sicheren und effizienten Datenaustausch zwischen Verwaltungen. Es wird vor allem im Meldewesen eingesetzt, so dass die Einwohnermeldeämter bundesweit die elektronischen Adressen und Signaturen anderer Verwaltungen abfragen können. Das System verfügt über Sicherheitsvorkehrungen, die gewährleisten, dass nur autorisierte Verwaltungen dort Adressen hinterlegen können.

Insbesondere im Hinblick auf die europäische Dienstleistungsrichtlinie ist DVDV von großer Bedeutung. Die KDO war an der Entwicklung beteiligt und betreibt das DVDV im Auftrag des Landes Niedersachsen im Hochleistungsrechenzentrum in Oldenburg.

Wie funktioniert die Anbindung an das DVDV?

Eine sog. WSDL-Datei beschreibt, wie Ihre Software Kontakt zum DVDV-Server der KDO aufnehmen kann und wie der Zugriff verschlüsselt werden muss. Verwendet Ihr Client keine aktuelle WSDL-Datei, so wird die Kommunikation im OSCI-Umfeld (XMeld/Xhd/XPers etc.) nur eingeschränkt oder gar nicht funktionieren.

Wenden Sie sich bitte an Ihren Fachverfahrenshersteller wenn es um die Frage geht, wie Sie eine WSDL-Datei einbinden können. Er kann mehr als eine WSDL-Datei hinterlegen, um immer einen erfolgreichen Zugriff sicher zu stellen.

Aktuelle WSDL-Datei hier herunterladen.