KDO-Newsletter

Immer aktuell informiert

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über die neuesten Trends aus der kommunalen IT. Mit dem praktischen Abo oder unserem RSS-Feed verpassen Sie nichts mehr.

Zurück zur Übersicht

Verwaltungsdigitalisierung - mit KDO-DMS&more auf Erfolgskurs!

Die auf die öffentliche Verwaltung spezialisierte Dokumentenmanagementlösung KDO-DMS&more überzeugt mit ganzheitlichem Ansatz – als Archiv- und Workflowsystem, mit intelligenter Integration von Fachverfahren sowie als OZG-Prozess-Cockpit. 10 Landkreise in Niedersachsen und mehrere Dutzend weitere Städte, Samtgemeinden und Gemeinden sowie kommunale Einrichtungen – auch über Niedersachsen hinaus – setzen bereits auf die Lösung der KDO, die ihre Basis im System nscale der CEYONIQ GmbH findet.

Dort, wo analoge und digitale Welten aufeinander treffen und in Einklang zu bringen sind – am Schreibtisch des Verwaltungsmitarbeiters – zeigt sich die wahre Herausforderung der Digitalisierung. Denn jedes Dokument sollte unabhängig von seiner ursprünglichen Form intern konsequent digital weiterbearbeitet werden können. „Mit KDO-DMS&more holen wir die Verwaltungen genau an dem Punkt ab. Wir stellen nicht nur ein Instrument zur Archivierung und Aktenführung inkl. Scanlösung bereit – wir digitalisieren die internen Verwaltungsprozesse!“ erläutert Karina Rohn, Produktmanagerin Dokumentenmanagement (DMS) bei der KDO, die Philosophie der Software. „Diese kann neben dem Basis-System, je nach Bedarf und Fokus, zwischen zahlreichen Workflow- und Fachakten-Lösungen mit und ohne Fachverfahrensintegration wählen. Der Kunde bestimmt also selbst den Umfang und das Tempo der DMS-Einführung.“

Interne Digitalisierung
Ob Posteingangs- und Rechnungsworkflow, Umlaufmappe, Aufgabenmanagement, Vorgangsbearbeitung u.v.m: Die Workflowlösungen unter KDO-DMS&more ebnen den Weg für digitales Arbeiten und sind zu 100 Prozent variabel. Verwaltungsabläufe werden optimiert und nicht auf den Kopf gestellt. Dabei müssen die Verwaltungen das Rad nicht neu erfinden, sondern profitieren von kommunal ausgeprägten Musterlösungen, die die Projektaufwände schlank und überschaubar halten.

OZG – DMS-Cockpit signalisiert „Neuer Antrag!“
Der Katalog der im Zuge des OZG zu digitalisierenden Antragsprozesse ist umfangreich. Doch wohin mit all den digitalen Anträgen, für die es gar kein Fachverfahren gibt oder eine Fachverfahrensintegration aufgrund von geringen Fallzahlen nicht wirtschaftlich wäre? Die Lösung ist ganz einfach: Der KDO-GovManager schleust diese Anträge wie eine Datendrehscheibe direkt in den digitalen Posteingangskorb von KDO-DMS&more, um von dort vom betroffenen Team oder Mitarbeiter unmittelbar digital weiterbearbeitet werden zu können. So wird aus der Verwaltungsdigitalisierung eine runde Sache.

Warum entscheiden sich Verwaltungen für KDO-DMS&more?
Das grundsätzliche Potenzial einer DMS-Lösung ist im Bewusstsein der Verwaltungen angekommen. „Anhand der Vielzahl der Kundenanfragen können wir diese Wachstumsentwicklung deutlich feststellen. Wenn wir als Partner für die Einführung einer DMS-Lösung ausgewählt werden, so basiert die Entscheidung der Kommunen neben fachlichen Aspekten vor allem auf drei Faktoren: Unsere Projektberater bringen durch ihren kommunalen Background das erforderliche Problemverständnis für ein optimales Projekt mit, beim Betrieb der Lösung können sie bei Bedarf auf ein zertifiziertes Rechenzentrum zurückgreifen und das Lizenzmodell ist user-unabhängig auf die komplette Verwaltung ausgelegt.“ erklärt Yvonne Becker, Abteilung Vertrags- und Kundenmanagement, das Erfolgsrezept dieses KDO-Produkts.

Interessierte Kommunen finden erste Informationen oder Ansprechpartner für weitergehende Fragestellungen auf der Homepage.

Bild ©AdobeStock/Sikov  Impressum  Ausgabe 34. KW

Zurück zur Übersicht

Newsletter
Newsletter Anmelden
ServiceLine
Veranstaltungen
Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Geschäftszeiten
Geschäftszeiten

Montags bis donnerstags:
08:00 bis 16:30 Uhr

Freitags:
08:00 bis 12:30 Uhr