Hauptregion der Seite anspringen

KDO-Newsletter

Immer aktuell informiert

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über die neuesten Trends aus der kommunalen IT. Mit dem praktischen Abo oder unserem RSS-Feed verpassen Sie nichts mehr.

Zurück zur Übersicht

Landkreis Vechta setzt auf KDO-Kommune365

Mit ihren digitalen Services ermöglichen der Landkreis Vechta und seine zugehörigen Kommunen ihren Bürgern gemeinsam Zugriff auf wichtige Verwaltungsdienstleistungen – von der Geburtsurkunde bis zur Übermittlung des Wasserzählerstandes.

Behördengänge zu erledigen ist im Landkreis Vechta nun auch vom heimischen Sofa aus möglich. Am 1. November starteten die Kommunen und das Kreishaus hierfür ihre Online-Rathäuser und das dazugehörige Online-Kreishaus auf der Basis von KDO-Kommune365. Dort werden verschiedene Verwaltungsleistungen wie bspw. die Beantragung einer Geburts- oder Eheurkunde, Kfz-Anmeldungen, Meldebescheinigungen oder Mängelmelder angeboten. „Damit machen wir einen großen Schritt zu noch mehr Bürgerservice, denn die Online-Verwaltung hat für Bürger und Unternehmen immer geöffnet – 24 Stunden, sieben Tage die Woche“, freut sich Landrat Herbert Winkel.

Dem Onlinezugangsgesetz begegnen
Mit der neuen Plattform reagieren die Kommunen auf das 2017 verabschiedete Onlinezugangsgesetz (OZG). Zielstellung ist es, dass Bund, Länder und Kommunen bis Ende 2022 ihre Leistungen auch digital anbieten. „Wir sind auf einem sehr guten Weg, diese Vorgaben umzusetzen. Indem wir als Landkreis mit unseren Kommunen auf eine gemeinsame Softwarelösung setzen, profitieren unsere Bürger von einer einheitlichen, benutzerfreundlichen Bedienung“, ergänzt Gerd Muhle als Sprecher der Bürgermeister.

KDO-Kommune365 als Fundament für das virtuelle Kreis- und Rathaus
Fundament der virtuellen Behörde ist mit KDO-Kommune365 eine Eigenentwicklung der KDO. Die zentrale Plattform bildet den Rahmen, in dem alle verpflichtenden Leistungen zur Umsetzung des OZG individuell abgebildet werden. „Wir berücksichtigen dabei die individuelle Ausgangslage der jeweiligen Verwaltung und ermöglichen so, schon vorhandene digitale Prozesse einzubinden – für maximalen Investitionsschutz“, erläutert Oliver Snay, verantwortlicher Produktmanager bei der KDO.

Stetiger Prozess
Bislang können durchschnittlich 30 Online-Dienstleistungen pro virtuellem Rathaus genutzt werden. Insgesamt sind kreisweit fast 250 Prozesse abrufbar. Jetzt gilt es, hunderte weitere Prozessen zu clustern. „Wir kategorisieren unsere Prozesse nach Nachfragehäufigkeit, OZG-Relevanz und Einfachheit in der Umsetzung“, führt das Team Verwaltungsdigitalisierung des Landkreises Vechta aus. „So können wir anhand der Priorisierung schnell Fortschritte erlangen und den Bürgern und Unternehmen sofort einen Mehrwert bieten.

Bild ©Adobe Stock/contrastwerkstatt  Impressum  Ausgabe 50. KW

Zurück zur Übersicht

Newsletter
Newsletter Anmelden
ServiceLine
Veranstaltungen
Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Geschäftszeiten
Geschäftszeiten

Montags bis donnerstags:
08:00 bis 16:30 Uhr

Freitags:
08:00 bis 12:30 Uhr