KDO-Newsletter

Immer aktuell informiert

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über die neuesten Trends aus der kommunalen IT. Mit dem praktischen Abo oder unserem RSS-Feed verpassen Sie nichts mehr.

Zurück zur Übersicht

Infoma newsystem: Kunden sind bereit für die E-Rechnung

Am 18.04.2020 wird die gesetzliche Frist erreicht, ab der Kommunen bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen zur Annahme und Weiterverarbeitung von Rechnungen in elektronischer Form verpflichtet sind. Infoma newsystem Kunden der KDO können dieser Frist gelassen entgegensehen.

„Etwa 70 % unserer Kunden haben in den letzten Jahren die Rechnungsbearbeitung auf einen elektronischen Workflow umgestellt. In den Einführungsprojekten wurden die bisherigen Prozesse in der Bearbeitung von Rechnungen auf den Prüfstand gestellt, optimiert und dann komplett digital ausgerichtet“, erläutert Martin Sunder, Produktmanager Infoma newsystem bei der KDO. „Der Schritt zur E-Rechnung ist für diese Kunden dann nur noch klein.“

Der E-Rechnungsmanager: Vollständig digitale Rechnungsbearbeitung
Mit dem E-Rechnungsmanager steht den Kunden ein intelligentes Werkzeug zur Verfügung, welches in Kombination mit dem Rechnungsworkflow einen größtmöglichen Nutzen und eine durchgängig digitale Prozesskette gewährleistet. Wir stellen Ihnen diese Möglichkeiten in unserem kostenfreien Webinar am 06.03.2020 gerne vor. Melden Sie sich gleich hier an.

Ready für die E-Rechnung
Die Berater aus dem Team Infoma newsystem haben den E-Rechnungsmanager schon bei Kommunen in jeglicher Größenordnung eingerichtet, so dass diese Kunden zum Teil schon heute E-Rechnungen verarbeiten, wenngleich der Anteil am gesamten Rechnungsaufkommen leider immer noch gering ist. „Aber unsere Kunden können somit erste praktische Erfahrungen im Umgang mit der E-Rechnung sammeln und mit ihren Lieferanten sprechen, damit diese ihnen künftig E-Rechnungen zur Verfügung stellen. Denn dadurch ergeben sich für beide Seiten Mehrwerte“, erläutert Martin Sunder. Der Lieferant erspart sich den Druck und Versand von Rechnungen, kann diese elektronisch zustellen und bekommt dadurch potenziell schneller sein Geld. Für die Kommune wird die manuelle Erfassung von inhaltlichen Daten der Rechnung fast vollständig entfallen, so dass zeitliche Ressourcen frei werden und die Kosten der Rechnungsbearbeitung sinken.  

Sie möchten sich weitergehend informieren?
Lesen Sie zu dem Thema gerne auch die beiden nachfolgenden Artikel:

Bild ©AdobeStock/AndreyPopov  Impressum  Ausgabe 8. KW

Zurück zur Übersicht

Newsletter
Newsletter Anmelden
ServiceLine
Veranstaltungen
Veranstaltungen Alle Veranstaltungen
Geschäftszeiten
Geschäftszeiten

Montags bis donnerstags:
08:00 bis 16:30 Uhr

Freitags:
08:00 bis 12:30 Uhr